Seiten

orcharhino 4.3.0

orcharhino 4.3.0 ist da!

  • Dokumentation zu hammer admin logging
  • Detaillierte Dokumentation zu Activation Keys
  • Debian/Ubuntu Repositories publizieren nun InRelease files (erfordert evtl. eine Konfigurationsanpassung)
  • Bei Neuinstallationen über den orcharhino Installer wird SELinux und firewalld verwendet
  • Tracer Upload für SUSE zur Feststellung, ob ein Reboot nach der Installation eines Updates zur Aktivierung notwendig ist
  • Fortschrittsanzeige der synchronisierten Debian Pakete
  • Oracle Linux Unterstützung inkl. orcharhino Oracle Linux Client
  • Der orcharhino Installer unterstützt die Installation von orcharhino über einen HTTP(s) Proxy
  • Aktualisierung von CentOS Basissystem auf Version 7.6
  • Azure Plugin unterstützt jetzt HTTP(s) Proxy zur Kommunikation mit der Azure API.
  • Fixed Bugs:
    • The „Discovery Plugin Guide“ does not mention the orcharhino-fdi package
    •  Debian Errata support: undefined method `release_name‘ for nil:NilClass
    • Debian repositories do not display Sync Status Details
    • The webinstaller fails when no plugins are selected
    • SCC-Manager: Sync not working with SQL-Error
    • SLES errata requiring reboot „fail“

orcharhino 4.1.0

orcharhino 4.1.0 ist da!

  • Bei der Installation, beim Update und beim Löschen von Paketen auf einen oder mehreren Hosts (= Bulk Actions) werden Audit Logs geschrieben.
  • Die Unterstützung der Virtualisierungsplattform Proxmox ist jetzt in der Tech Preview verfügbar. Bei Interesse dazu melden Sie sich einfach bei uns.
  • Bei über orcharhino installierten CentOS Hosts können nun alle Repositories, die nicht über orcharhino verwaltet werden, deaktiviert werden.
  • Die Erstellung von Content Views mit Debian Repositories sowie deren Synchronisierung sind weniger zeitintensiv und benötigen deutlich weniger Arbeitsspeicher.
    • Somit können auch große Repositories (50000+ Pakete) zuverlässig und mit moderatem Speicheraufwand synchronisiert werden
    • Im Vergleich zu orcharhino 4.0.0 wurden auf orcharhino 4.1.0 (ohne Paket Download) kleinere Repos (1.500 Pakete) mehr als doppelt so schnell synchronisiert
    • Pauschal lässt sich aber keine Aussage über den prozentualen zeitlichen Zugewinn treffen; im Einzelfall hängt dieser von einer Vielzahl an Faktoren ab
  • Durch die neue Mirror on Sync Funktion können Debian Repositories so konfiguriert werden, dass nicht mehr im Quell-Repository verfügbare Pakete entweder gelöscht oder beibehalten werden können.
  • Es stehen nun Bootstrap Skripte für Debian / Ubuntu, SLES, Red Hat / CentOS zur Verfügung. Mit diesen können bestehende Hosts zu orcharhino hinzugefügt werden.
  • Dokumentation für Backup und Restore hinzugefügt.