Beiträge

orcharhino Appliance

,

Die orcharhino Appliance für VMware ist ein vorkonfiguriertes orcharhino, dass in einer virtuellen Maschine bereits vorinstalliert ist und mit wenig Aufwand an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Die Appliance basiert auf einem CentOS 7 Linux und wird als OVA (Open Virtual Appliance / Open Virtual Archive) Paket ausgeliefert.

Die Tentakel des orcharhino – Deployen mit vielen Subnetzen

Manuelles und individuelles Einrichten bzw. Deployment von Servern ist eine mühselige Aufgabe. Doch Moment mal – es gibt ja orcharhino, der genau dies automatisiert. Mit unserem Tool zur Datacenter-Automatisierung lassen sich Hosts per Knopfdruck konfigurieren, provisionieren und deployen.

Der Debian/Ubuntu Erratum Dienst von ATIX ist jetzt Open Source!

Click here for English version Die Verbesserung der Debian und Ubuntu Unterstützung in orcharhino ist schon länger eines der zentralen Anliegen der ATIX-Crew. Die Einführung von Debian/Ubuntu Errata in orcharhino Version 4.0.0 war hierbei ein wichtiger Meilenstein. Zur Nutzung dieser Funktion stellt der Debian/Ubuntu Erratum Dienst regelmäßig aktualisierte Erratum Listen bereit.

Errata für debian-basierte Systeme in orcharhino

English Version Release 4.0.0 von orcharhino brachte nicht nur ein komplett überarbeitetes Interface, sondern ein weiteres heiß ersehntes Feature mit sich: Die Errata Verwaltung von Debian bzw. Ubuntu Hosts. Damit setzen wir einen neuen Meilenstein in der orcharhino Entwicklung. Bereits seit über einem Jahr arbeiten wir kontinuierlich am Ausbau des Debian/Ubuntu Supports. Eine kurze Übersicht darüber […]

Seiten

orcharhino 4.3.0

orcharhino 4.3.0 ist da!

  • Dokumentation zu hammer admin logging
  • Detaillierte Dokumentation zu Activation Keys
  • Debian/Ubuntu Repositories publizieren nun InRelease files (erfordert evtl. eine Konfigurationsanpassung)
  • Bei Neuinstallationen über den orcharhino Installer wird SELinux und firewalld verwendet
  • Tracer Upload für SUSE zur Feststellung, ob ein Reboot nach der Installation eines Updates zur Aktivierung notwendig ist
  • Fortschrittsanzeige der synchronisierten Debian Pakete
  • Oracle Linux Unterstützung inkl. orcharhino Oracle Linux Client
  • Der orcharhino Installer unterstützt die Installation von orcharhino über einen HTTP(s) Proxy
  • Aktualisierung von CentOS Basissystem auf Version 7.6
  • Azure Plugin unterstützt jetzt HTTP(s) Proxy zur Kommunikation mit der Azure API.
  • Fixed Bugs:
    • The „Discovery Plugin Guide“ does not mention the orcharhino-fdi package
    •  Debian Errata support: undefined method `release_name‘ for nil:NilClass
    • Debian repositories do not display Sync Status Details
    • The webinstaller fails when no plugins are selected
    • SCC-Manager: Sync not working with SQL-Error
    • SLES errata requiring reboot „fail“

orcharhino 4.1.0

orcharhino 4.1.0 ist da!

  • Bei der Installation, beim Update und beim Löschen von Paketen auf einen oder mehreren Hosts (= Bulk Actions) werden Audit Logs geschrieben.
  • Die Unterstützung der Virtualisierungsplattform Proxmox ist jetzt in der Tech Preview verfügbar. Bei Interesse dazu melden Sie sich einfach bei uns.
  • Bei über orcharhino installierten CentOS Hosts können nun alle Repositories, die nicht über orcharhino verwaltet werden, deaktiviert werden.
  • Die Erstellung von Content Views mit Debian Repositories sowie deren Synchronisierung sind weniger zeitintensiv und benötigen deutlich weniger Arbeitsspeicher.
    • Somit können auch große Repositories (50000+ Pakete) zuverlässig und mit moderatem Speicheraufwand synchronisiert werden
    • Im Vergleich zu orcharhino 4.0.0 wurden auf orcharhino 4.1.0 (ohne Paket Download) kleinere Repos (1.500 Pakete) mehr als doppelt so schnell synchronisiert
    • Pauschal lässt sich aber keine Aussage über den prozentualen zeitlichen Zugewinn treffen; im Einzelfall hängt dieser von einer Vielzahl an Faktoren ab
  • Durch die neue Mirror on Sync Funktion können Debian Repositories so konfiguriert werden, dass nicht mehr im Quell-Repository verfügbare Pakete entweder gelöscht oder beibehalten werden können.
  • Es stehen nun Bootstrap Skripte für Debian / Ubuntu, SLES, Red Hat / CentOS zur Verfügung. Mit diesen können bestehende Hosts zu orcharhino hinzugefügt werden.
  • Dokumentation für Backup und Restore hinzugefügt.